Suche
Close this search box.

ÜBER UNS

Früher war es gut, heute ist es gut, in Zukunft ist es gut.

Die Gerber Getränkehandel AG ist ein familiäres Unternehmen. Neben Roland als Geschäftsführer arbeitet auch Natalie, seine Ehefrau mit. Michael gehört seit über zwanzig Jahren zum Team und ist zu einem treuen Freund der Familie geworden. Da erstaunt es auch nicht, dass er neben Natalie der engste Vertraute und der Stellvertreter von Roland ist. Ganz «en famille» sind die drei aber nicht. Zum Glück, denn alleine könnten sie gar nicht bewältigen, was da alles anfällt. Ab 2018 ist das Chauffeuren-Team stetig gewachsen: Bereits seit damals gehört Mikael zum Team und ist nicht mehr wegzudenken, Mitte 2023 stiess Raty dazu und seit Anfang 2024 ist Angel der dritte im Bunde der Chauffeure. Seit Sommer 2022 ist zudem Daniela eine bereits unersetzliche Unterstützung in der Administration. Im Lager schaut Housi stundenweise für Recht und Ordnung und für die Wartung und Pflege des Festmaterials zeichnet Hans verantwortlich. Dass sich das Geschäft und vorallem der Laden picobello präsentieren ist Barbara zu verdanken. Und schliesslich rundet Isabelle, die Lebenspartnerin von Michael die erfolgreiche und beliebte Getränkehandlung am Tor zum Berner Oberland ab, indem sie die speziellen Weinetiketten für besondere Geschenke kreiert.

Geschichte

Früher war alles besser? Vielleicht nicht. Aber trotzdem gut, war einmal früher. Denn in dieser früheren Zeit haben Hans sen. und Yvette Gerber einen Getränkehandel aufgebaut. Deren Sohn Hans und seine Frau Ursula haben dieses Geschäft zu einem namhaften Unternehmen weiterentwickelt. Ab 2006 lenkten mit Roland und Stefan Gerber lange Zeit die beiden Brüder in der dritten Generation die Gerber Getränkehandel AG durch die anspruchsvollen Gebilde des Getränkemarktes. Und heute – ist auch nicht alles besser. Aber trotzdem gut. Oder sehr gut, das darf man sagen. Nach fünfundzwanzig Jahren hat Stefan das Geschäft verlassen und eine neue berufliche Herausforderung angenommen. Seither leitet Roland Gerber die Getränkehandel AG mit viel Herzblut alleinverantwortlich aber nicht alleine.  

 

In der Zukunft wird alles besser? Das muss es gar nicht. Hauptsache, es bleibt gut. Darum nimmt dass Gerber-Team einen Schritt nach dem anderen. Sie denken, lieber im Gesunden erfolgreich sein als im vermeintlich schnellen Erfolg stolpern. Dass diese Rechnung aufgeht, davon sind alle überzeugt.

Unsere Leidenschaft

Der Wein ist ein Lieblingsgetränk

Für Roland Gerber war der Wein seit je her ein grosses Thema. So wollte er natürlich haarklein wissen, warum sein Lieblingsgetränk so schmeckt, wie es schmeckt und was es alles dazu braucht. Gut für uns, dass Roland nicht nur einen Wein besonders mag, sondern deren viele. Das führte dazu, dass er sich in unzähligen Kursen und Weiterbildungen ein tiefgründiges Wissen angeeignet hat. Nicht unterschlagen wollen wir, dass er gemeinsam mit seinem Vater, aber auch alleine, viele Degustationen besucht hat. Verständlich. Theorie ist gut, probieren ist besser. Mit seiner Begeisterung hat er auch in seinem Mitarbeiter Michael Pfander die Leidenschaft für guten Wein geweckt. Zu zweit machen sie sich nun immer wieder auf die Suche nach aussergewöhnlichen Weinperlen, welche sie exklusiv ins Sortiment aufnehmen können. Denn bei der Gerber Getränkehandels AG soll es vieles geben, ausser 08/15.

Ihre Trinkbereiter

Ich bin Role

Scheff, Schofför, Säckelmeister, Espressotrinker

Ich mag: Charakterwein, Tischtennis, Kino, Espresso nach dem Aufstehen (3 Stück)

Ich mag nicht: Durst, Kino wenn der Nachbar Popcorn isst, untolerante & engstirnige Menschen, Gamay im Top50, wenn ich unkorrekte Sätze von mir gebe, denn dann… (vgl. Natalie)

Ich bin Michu

Schofför, Stellvertreter von Role, Weinchrämer, Kellernörgler

Ich mag: Getränke in (fast) jeder Form; einen aufgeräumten Keller; Pinot Noir

Ich mag ncht: Durst, Zeit zwischen 6:00 – 9:00 Uhr (viel zu früh!), Winter; Wasser «mit Geschmack», Polenta; Blauburgunder (klingt französisch einfach besser)

Ich bin Natalie

Scheffin über Büro und Gestaltung, (Buchhalter)Juristin Nötzli, Ehefrau von Role und Mutter von Megan & Aaron

Ich mag: Richtige Bücher lesen und riechen, Rotwein unter 14%Vol.,  Krimskrams, den Genitiv, Herbst, Inseln, Wörter (eine schier unerschöpfliche Quelle an Magie- Albus Dumbeldore), Hunde

Ich mag nicht: Durst, gewendete Spiegeleier, unkorrekte Sätze, Smombies, Querulanten 

Ich bin Daniela

Scheffin über Buchhaltung, Stellvertreterin im Büro

Ich mag: Meine Familie, spanischen Rotwein, Jassen, Buchhaltung, saure Haribos, Katzen, die Berge, Reisen

Ich mag nicht: Lismen, Päckli einpacken, Computer, die nicht funktionieren, Tomatensuppe, intolerante Menschen, Backen, Hitzetage

Ich bin Mikael

Schofför, Ladenmeister

Ich mag: wenn mich jemand duzt, Animés, Zeit vor dem Computer verbringen, Icehockey, Japanische Kultur

Ich mag nicht: wenn mich jemand siezt, zu viel Stress, Zerstreutheit, wenn jemand Fotos von mir macht

Ich bin Raty

Schofför

Ich mag: Pfeil & Bogen, Spielen in digital & analog, Musik hören, Animé & Manga, Zeit in der Natur verbringen, Hörbücher

Ich mag nicht: leere Flaschen, leere Teller, Bier, Schlager

Ich bin Angel

Schofför

Ich mag: Kino, Asiatisches Essen, guten Rum, Musik, lustig sein, Martial Arts, Familie, Sonnenbrillen, Goldketten, gute Atmosphäre

Ich mag nicht: Diskussionen, Lügen, Sonne und heisses Wetter, Amaretto, Radar auf der Autobahn

Ich bin Housi

Lagermeister

Ich mag: ehrliche & «gäbige» Leute, Familie, mein Grosskind, Kühe

Ich mag nicht: Zu kurze Löffeli, um Joghurt zu essen, launische Menschen

Ich bin Isa

Etikettengestalterin

Ich mag: Papier, Bändeli & allerlei Dekokram; Kochen ohne Aufräumen; Mutschli, Katzen, Fantasy & Science Fiction, saure Zungen, Weisswein

Ich mag nicht: Hochnebel,  Putzen und Aufräumen (insbesondere nach dem Kochen), kandierte Früchte

Ich bin Barbara

Putzperle

Ich mag: Ordnung, kreativ sein, Stricken, Thriller, meinen Garten und natürlich Ferien

Ich mag nicht: Unordnung weil ich zu pingelig bin, früh aufstehen

Ich bin Hans

Seniorscheff, Gelegenheitsschofför, Kundenpfleger

Ich mag: Familie, gut essen & trinken; Golfen, Sonne, Arbeiten, Sport, Krimis; Ferien, Alles

Ich mag nicht: Langeweile, «Lädele» ohne Bedarf; Regen in der Freizeit

Ich bin Monty

everybody’s darling, Pudel

Ich mag: knuddeln, Berndeutsch, mein Team, bei Regen Blasen in Pfützen jagen, Vögel erschrecken, Suchspiele, Wasser

Ich mag nicht: Fremdsprachen, Dämmerung, Städte, neue Situationen, Storen